Krüger Nationalpark Letaba Tag 4

silkeunduli Südafrika


Krüger Nationalpark Letaba Tag 4 am 31.07.2022

Wir sind wie immer morgens recht früh los und hatten uns eine Strecke am Shingwedzi Fluss ausgesucht, da wir dachten hier wäre morgens mehr los. Aber wieder nichts, dafür 50 km Wellblechpiste vom Feinsten mit wenig Tieren. 2-3 Schrauben kamen uns im Auto entgegen und alles war einmal neu sortiert.

Pünktlich um 10 Uhr kamen wir kurz vor einem Wasserloch an. Wir haben bei anderen Mitreisenden gehalten und nicht so richtig verstanden als sie was von Elefanten erzählten und sind erst mal vorbeigefahren. Dann haben wir die drei auf uns zukommen gesehen. Mittlerweile kam ein weiteres Paar an und hat sich vor uns gestellt. Erst waren wir sauer aber als die Elefanten bis kurz vor das Auto kamen und nicht begeistert waren, waren wir froh nicht in der ersten Reihe zu stehen. Sie sind dann zwar wütend in das angrenzende Buschwerk gelaufen, nicht aber ohne einen Baumstamm auszureißen und wütend in die Richtung des Autos zu werfen.

Auf Grund des schlechten Internets hier im Park  wird dieses Video nachgereicht

Wütender Elefant

Weiter ging es zum Wasser. Hier war einiges los. Eine Elefantenherde kam gerade an und wir schauten ihnen zu. Als sie das Wasserloch verlassen wollten sagte Silke fahr doch etwas zurück und lass sie durch als Uli meinte „schau mal in den Rückspiegel“, da kam die nächste Herde an. Eingekesselt zwischen zwei Elefantenherde war uns nicht so lusteig zu Mute. Aber trotzdem war es sehr beeindruckend die Tiere zu sehen.

Auf Grund des schlechten Internets hier im Park  wird dieses Video nachgereicht

Elefant am Wasserloch

Und weiter ging die Fahrt auf holprigen Schotterpisten zum nächsten Wasserloch. Wir überqueren den südlichen Wendekreis und hier steht auch ein Denkmal. Ein Strauß steht ganz in der Nähe herum und natürlch auch Zebras, Grnus und Antilopen.

Wieder Elefanten überall an jedem Wasserloch aber wir wollten endlich unseren ersten Löwen sehen. Wir schauen angestrengt nach rechts und links und hoffen darauf endlich einen zu entdecken.

Hier im Flussbett gibt es teilweise noch reichlich Wasser und so sehen wir größere Herden von Tieren immer wieder aber auch Stellen wo keine Tier ist. Es gibt auch ganz trockene Abschnitte und auf einem dieser sehen wir ihn… unseren ersten Löwen 🙂 . Er liegt da faul in der Sonne.

Und dann sehen wir weitere Löwen und sind total begeistert, auch wenn wir schon etwas mehr Action erwartet haben. Aber es ist ja erst 16 Uhr und da haben die wohl noch keine Lust auf Abendessen.

Wir bleiben noch eine Weile stehen und hoffen darauf, dass etwas mehr Bewegung in die Löwen kommt, aber leider vergebens. Es sind nur noch 4 km bis zum Camp und hier treffen wir die anderen und tauschen unsere Erlebnisse des heutigen Tages aus. Am Abend gehen wir gemeinsam essen und haben nochmals einen tollen Blick auf den Letaba Fluss.

 

 

 

 

 

 

 

Das könnte dir auch gefallen …

Das war „Die Seele Afrika“


Das war „Die Seele Afrika“ Wir sind die letzten Tage auf dem Campingplatz in Port Elisabeth. Hier haben wir unsere […]

Addo Elephant Nationalpark


Addo Elephant Nationalpark 21. und 22.11.2022 Hier waren wir schon einmal am 05. und 06. Juli, als unsere Afrika Rundreise […]

Noch ein Stück Garden Route


Noch ein Stück Garden Route 18. bis 20.11.2022 Nachdem es die letzten zwei Tage etwas bewölkt war sind wir erst […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.