Schweizer Bähnli und Wasserfallwanderung

silkeunduli Costa Rica


Von Nuevo Arenal über den Nationalpark Rincon de la Vieja nach La Cruz 15.03. bis 16.03.2020

Am Morgen haben wir in einem Drehrestaurant des Schweizers alle gemeinsam gefrühstückt. Um dort hin zu gelangen sind wir mit einem Original Schweizer Bähnli gefahren. Der Besitzer hat alle Originalteile der Bahn incl. Der Gleise und Weichen aus der Schweiz nach Costa Rica bringen lassen und dann eine Bahnstrecke verlegt, die landschaftlich sehr an die Schweiz erinnerte. Über Viadukte, vorbei an Rindern und durch Tunnel sind wir die 4,5 km Strecke bis zum Restaurant gefahren und haben den Blick auf den See genossen. Hier muss schon viel Heimweh da gewesen sein, wenn man so viel Energie in den Nachbau der Heimat steckt.

Dann ging es immer am Arenalsee entlang und es gab wunderschöne Ausblicke auf den See. Leider hat sich der Vulkan in den Wolken versteckt.

Video Bähnlifahrt

Je weiter wir nach Norden kamen desto trockener wurde die Landschaft. Hinter Liberia sind wir in den Nationalpark Ricon de la Vieja gefahren. Hier wollten wir am Eingang des Nationalparks übernachten. Allerdings wurden wir gegen 18 Uhr wieder weggeschickt, da am darauffolgenden Montag der Park geschlossen war, da man die Wege reinigen wollte.

Jetzt war guter Rat teuer, wohin mit mittlerweile noch 17 Wohnmobilen. Unser Guide ist in den nächsten Ort gefahren und dort haben die Bewohner einen Platz zur Verfügung gestellt, wo wir übernachten konnten.

Am nächsten Morgen führte uns dann auch noch ein Guide aus dem Ort zu einem nahegelegenen Wasserfall auf eine kleine Wanderung.

Video Wasserfallwanderung

Am Nachmittag ging es dann weiter nach La Cruz der eigentlich letzten Etappe unserer Costa Rica Etappe. Ein wunderschöner Campingplatz sollte für zwei Nächte unser Domizil sein.

Von hier aus sollte es nach Nicaragua gehen aber der Corona Virus hat auch für uns hier Auswirkungen, die unsere Planung durcheinander gebracht hat.

 

Wir werden in Costa Rica noch einige Zeit zubringen, da die Einreise in Guatemala für alle Europäer wegen Corona gestoppt ist und wir weder in Nicaragua noch in Honduras festsitzen wollen. So bleiben wir lieber hier in Costa Rica. Das Land bietet so viele schöne Möglichkeiten wie Strand, Berge, vielen Tieren und Blumen. Ihr werdet also in den nächsten Tagen (vielleicht auch Wochen) weiterhin Berichte von hier bekommen.

Gerade als ich den Satz fertig hatte wurde auch die Grenze nach Nicaragua geschlossen.

Die Stimmung in der Gruppe ist gut und derzeit ist hier noch keine Panik oder Beunruhigung ausgebrochen. Aber die Sorge um die Lieben zu Hause ist natürlich auch hier immer präsent und es wird so viel telefoniert wie noch nie während der Reise bisher. Hoffentlich wird niemand einen Krankheitsfall in der Familie haben, da eine Rückreise nach Hause mit dem Wohnmobil von hier aus sehr kompliziert wäre.

Das könnte dir auch gefallen …

Abflug aus Costa Rica und Ankunft in den USA


Flug von San Jose über Housten nach Tampa 31.07. bis 01. 08.2020 Am  Morgen haben wir unseren Leihwagen abgegeben und […]

Adios Costa Rica – 145 Tage waren wunderschön


Der letzte Tag in Costa Rica 30.07. 2020 Der Tag begann damit das wir erst einmal in der Schiffstracking Software […]

Unser Wohnmobil verlässt nach 144 Tagen Costa Rica


Verschiffung nach Tampa 29.07.2020 Die Warterei hat ein Ende. Jetzt endlich sollte es für unser Wohnmobil losgehen mit der Verschiffung […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.